Pokémon GO: Niantic zahlt rund 1,6 Millionen Dollar an verärgerte Fans

img
Mai
22
Spread the love

Kannst du dich noch an das große Event zu Pokémon GO erinnern, welches im Juli 2017 in Chicagos Grant Park abgehalten wurde? Viele der damals angereisten Fans waren ziemlich enttäuscht, da es Probleme mit dem Internet gab welches nur extrem lange Wartezeiten brachte. Die Menschen reisten sogar von der anderen Seite der USA an, um an dem Event teilzunehmen. Ein Ticket kostete damals 25 Dollar, auf Ebay sogar bis zu 400 Dollar nachdem die Tickets innerhalb weniger Minuten offiziell ausverkauft waren.

 

Auch interessant ->  Amoklauf: Schuld sind wieder Videospiele

 

 

 

Verärgerte Pokémon Go-Spieler haben eine Sammelklage gegen Niantic eingereicht. Danach hat sich Entwicklerstudio Niantic außergerichtlich mit diesen Teilnehmern geeinigt. 1,575 Millionen Dollar sollen die Anreise- und Entschädigungskosten der Kläger decken.

Diese haben aber schon bereits nach einer großen Entschuldigung durch die Pokémon GO-Macher Ingame-Items im Wert von 100 Dollar und legendäre Pokémon erhalten.

 

Auch interessant ->  Xbox One: Controller für Spieler mit körperlichen Einschränkungen

 

Teilnehmer werden in den kommenden Monaten die Möglichkeit haben, sich auf einer besonderen Seite für die Entschädigung anzumelden. Auszahlungen werden allerdings nur mit Nachweisen von Tickets getätigt. Wenn man auch auf Ebay mehr Geld für die Eintrittskarten bezahlt hat, wird man dieses nicht mehr wieder sehen.

 

Alles was am Ende übrig bleibt, geht an die:

  • Illinois Bar Foundation (rechtliche Unterstützung für die, die es sich nicht leisten können)
  • Chicago Run (Gemeinnützige Organisation, die Jugendliche zum Laufen animiert)

Weiterlesen ...