Destiny 2: Bungie entschuldigt sich und kündigt viele Neuigkeiten an

Bungie kündigte gestern anstatt des Livestreams einen umfangreichen Blogeintrag zur Zukunft von Destiny 2 an. Schon im Dezember wird es erste inhaltliche und spielmechanische Änderungen geben. Zudem Entschuldigt sich Bungie bei den Fans.

 

 

 

Zwei große Updates werden noch im Dezember erscheinen. Einmal am 5. Dezember, also der Erscheinungstag der Erweiterung Fluch des Osiris, sowie eine Woche später am 12. Dezember. Eine der größten Neuerungen wird die Einführung von “Meisterwerken” für legendäre Waffen sein.

 

 

Die Meisterwerke zeigen dir an, wie viele Gegner du schon mit dieser Waffe getötet hast und können Super-Sphären für dich und deine Verbündeten erzeugen, wenn du Mehrfachtötungen erzielst. Ab Power-Level 250 können Meisterwerke als Beute fallen gelassen werden. Im Raid sowie in den Prüfungen der Neun ist die Chance entsprechend höher, ein Meisterwerk zu erhalten. Alternativ lassen sich Meisterwerk-Waffen zerlegen, um aus einer anderen legendären Waffe ein Meisterwerk zu schmieden.

 

 

Es kommt auch eine Verbesserung für die Rüstungsteile an, welche zusätzlich zu den Modifikationen und Shadern angebracht werden können. Ebenjene Ornamente lassen sich nur durch spielerische Aktivitäten freischalten, gelten dann aber Charakterübergreifend für deinen Account. Auch Gegenstände von Händlern wie Shaxx für Tokens und legendäre Bruchstücke können am 12. Dezember erworben werden.

Lese auch >>  ASTA: Das nächste tote MMORPG

 

Auch Xur, der mysteriöse Händler bekommt eine Überarbeitung. Dieser bekommt ein neues Engramm parat welches beim Kauf eine exotische Beute garantiert, welche noch nicht in deinem Besitz ist. Zusätzlich verkauft er die “Drei Münzen”, die vier Stunden lang die Wahrscheinlichkeit anhebt, dass du exotische Gegenstände findest.

 

 

Desweiteren werden auch 2018 weitere Verbesserungen für Destiny 2 erscheinen. Wie z.B. Private Spiele im PvP-Bereich, bessere Anreize für Prestige-Aktivitäten, Strafen für Spieler, die ein PvP-Match verlassen, Schutz vor Duplikaten bei exotischen Gegenständen und ein Gesten-Interface, um vier eigene Emotes anzulegen.

 

 

____

Das war´s auch schon wieder!

Du möchtest keine News mehr von mir verpassen? – Dann folge mir doch auf Facebook und oder Twitter!

Lese auch >>  Der Sommer in Pokémon GO wird legendär!

 

Lass doch ganz einfach mithilfe von Facebook einen Kommentar bei uns da!

Schreibe einen Kommentar